Einfamilienhaus vom Architekten

Obwohl die Fertigbauweise es heutzutage ermöglicht, schon sehr individuell zu bauen, existieren gewisse Einschränkungen. Wer richtig individuell bauen bzw. ein Einfamilienhaus errichten möchte, das den persönlichen Vorstellungen exakt entspricht, kommt um die Zuhilfenahme eines Architekten nicht herum. Wenn ein Einfamilienhaus von Grund auf mit Hilfe eines Architekten individuell geplant und umgesetzt wird, so bezeichnet man dies auch als Einfamilienhaus vom Architekten.


Vorteile des Einfamilienhaus vom Architekten

Gleich mehrere Punkte sprechen dafür, sich beim Bau eines Hauses für das Einfamilienhaus vom Architekten zu entscheiden. Hierzu zählt verständlicherweise die Tatsache, dass sich einem als Bauherrn die Möglichkeit bietet, ein Einfamilienhaus zu errichten, das vollständig Ein Einfamilienhaus vom Architekten hat den Vorteil, dass die eigenen Vorstellungen anders als beim Haus von der Stange auch individuell umgesetzt werden können. – © Holger B. - Fotolia.com maßgeschneidert und somit individuell auf die persönlichen Ansprüche abgestimmt ist. Das ist auch der Hauptgrund, weshalb sich die meisten Bauherren für diese Bauweise entscheiden.

Hinzu kommt die Tatsache, sich bei der Auswahl der Baustoffe nicht einschränken zu müssen. Bei den Baustoffen tut sich ein großes Spektrum an Möglichkeiten auf. Zwar wird zumeist auf die klassische Massivbauweise bzw. auf die Baustoffe Stein und Beton gesetzt, allerdings ist es möglich, auch auf ganz andere Baustoffe und Materialien zurückzugreifen. So stellt es zum Beispiel kein Problem dar, ein Einfamilienhaus vom Architekten auch in Form eines Holzhauses zu errichten.

Wenn der Bauherr handwerklich begabt sein sollte und deshalb Eigenleistungen am Bau erbringen will, so stellt dies kein Problem dar. Bei einem Einfamilienhaus, das in Zusammenarbeit mit einem Architekten entsteht, kann dieser Punkt ideal berücksichtigt werden. Es lässt sich sicherstellen, dass - sofern der Wunsch besteht - ein hohes Maß an Eigenleistungen erbracht werden kann.

Nachteile des Einfamilienhaus vom Architekten

Wer sich bei der Verwirklichung seines Traums vom Eigenheim für ein Einfamilienhaus vom Architekten entscheidet, muss gewisse Nachteile in Kauf nehmen, die gegenüber anderen Verfahrensweisen beim Bau existieren. Beim größten Nachteil handelt es sich um die Kosten. Wenn ein Einfamilienhaus individuell Es gibt viele Möglichkeiten, ein Einfamilienhaus maßgeschneidert von einem Architekten erstellen zu lassen. – © lassedesignen - Fotolia.com entworfen und dann umgesetzt wird, fallen höhere Kosten an. Diese sind unvermeidbar, was bereits an der Tatsache liegt, dass ein Architekt eingebunden werden muss.

Ein weiterer Punkt ist die Bauzeit. Ob mit Stein oder mit Holz gebaut wird, ist im Grunde zweitrangig: Wer sich gegen die Fertigbauweise oder eine andere Systembauweise entscheidet, hat mit einer längeren Bauzeit zu rechnen. Natürlich kommt es stets auf den Einzelfall an. Im Durchschnitt ist eine Bauzeit mit der Dauer von ca. sechs Monaten anzusetzen.

Auch das Risiko, das man als Bauherr trägt, ist im Vergleich zu anderen Verfahrensweisen höher bemessen. Im Endeffekt trägt man als Bauherr eine große Anzahl an Risiken, weshalb es umso wichtiger, sich vertraglich abzusichern. Es ist nicht möglich, das Haus erst nach der Fertigstellung von einem Bauträger abzukaufen. Stattdessen gilt es einen zuverlässigen Architekten sowie natürlich auch Bauunternehmen und Handwerksbetriebe auszuwählen. Um zumindest das finanzielle Risiko zu minimieren, ist es ganz wichtig, mit allen beteiligten Unternehmen sehr gut abgestimmte Verträge abzuschließen, auf die man sich im Notfall berufen kann.

Weitere Informationen rund um Haustypen



Copyright 2017 Bauwesen.de