Pelletheizung – Holz

Wie bereits erwähnt wurde, müssen private Haushalte auf Holz setzen, wenn sie mit Bioenergie heizen möchten. Als besonders praktisch hat sich die so genannte Pelletheizung erwiesen, die sich vor allem durch ein hohes Maß an Komfort und Energieeffizienz auszeichnet.


Funktionsweise von Pelletheizungen

Insbesondere die einfache Handhabung macht die Pelletheizung so attraktiv. Anders als bei Kachelöfen oder Stückgutheizungen muss das Der Einsatz einer Pelletheizung hat Vorteile und Nachteile, die vor dem Einsatz gut bedacht werden sollten. – © Berca - Fotolia.com Brennholz nicht manuell nachgelegt werden. Als Brennstoff dienen nämlich so genannte Holzpellets, die einfach zu lagern sind und dem Heizbrenner automatisiert zugeführt werden können.

Holzpellets sind nichts anderes als Presslinge, die aus getrockneten Holzabfällen hergestellt werden. Bei den Holzabfällen handelt es sich um Säge- und Hobelspäne, die aus der holzverarbeitenden Industrie stammen. Ohne die Zugabe von Bindemitteln oder anderen Inhaltsstoffen werden die Holzspäne unter hohem Druck zusammengepresst. Anschließend können die Pellets jahrelang gelagert und nach Bedarf verheizt werden.

Gelagert werden die Holzpresslinge üblicherweise in einem Pelletslagerraum, welcher sich unmittelbar neben dem Raum befindet, in welchem der eigentliche Heizbrenner steht. Sollte kein entsprechender Raum zur Lagerung des Brennstoffs zur Verfügung stehen, können auch spezielle Tanks eingesetzt werden. Die Pellets werden entweder per Förderschnecke oder per Vakuum-Saugsystem aus dem Lagerraum oder Tank in den Brenner befördert.

Die Verbrennung geht äußerst sauber vonstatten: Abgesehen von etwas Asche, die alle paar Wochen oder Monate entsorgt werden muss, bleiben keine Rückstände. Anders als bei der Verbrennung von Heizöl oder Erdgas sind in den Abgasen erheblich weniger Schadstoffe zu finden. Der CO2-Ausstoß ist zwar höher als bei der Verbrennung von Heizöl, aber dafür ist er aufkommensneutral: Es wird lediglich so viel CO2 freigesetzt, wie im Laufe der Jahre im Holz eingelagert wurde.

Weitere Unterkapitel



Copyright 2018 Bauwesen.de