Rasen anlegen und Rasenpflege

Schon seit Jahrhunderten spielt der Rasen im Zusammenhang mit dem Thema Garten eine ganz wichtige Rolle. Für die meisten Gartenbesitzer gehören Grün- bzw. Rasenflächen einfach zum Garten mit dazu. Verwunderlich ist das nicht, schließlich bringen die Rasenflächen mehrere Vorteile mit sich, die einen Garten noch attraktiver machen. Ein Rasen trägt beispielsweise dazu bei, einen Garten besser überblicken zu können. Gleichzeitig dient er aber auch als Nutzfläche: So kann er zum Beispiel Erwachsenen als Liegewiese oder Kindern als Fläche zum Spielen dienen.


Kontinuierliche Rasenpflege wichtig

Die Ansprüche, die an einen Rasen gestellt werden, sind höher als viele zunächst annehmen. Ein Rasen ist nämlich mehr, als einfach nur eine Grünfläche. Den meisten Gärtnern ist es sehr wichtig, dass ihr Rasen ein tiefes Damit ein Rasen immer saftig grün aussieht und wenig Unkraut beinhaltet, ist die Rasenpflege besonders wichtig. – © Otmar Smit - Fotolia.com Grün aufweist und möglichst frei von Unkraut ist. Doch leider wissen die meisten Gartenbesitzer auch wie schwer es ist, einen Rasen so zu pflegen, dass er dem Ideal des feinen Englischen Rasens entspricht. Wenn man es genau nimmt, dann haben die meisten Leute große Schwierigkeiten damit, das ursprünglich schöne Aussehen eines frisch gesäten Rasens lange aufrecht zu erhalten. Bereits nach zwei bis drei Jahren sehen die meisten Rasenflächen in Mitleidenschaft gezogen aus: Das tiefe, satte Grün ist verschwunden und zwischen den Grashalmen hat sich jede Menge Unkraut eingenistet.

Allerdings könnten Probleme dieser Art ganz einfach vermieden werden, wenn man beim Kauf des Saatguts gezielt vorgeht. Wichtig ist, dass das Saatgut sowohl zum Boden als auch zu den Lichtverhältnissen passt. Wenn die Boden- und Lichtbedingungen nicht optimal sind, macht es einfach keinen Sinn, den teuersten Zierrasen zu kaufen. Stattdessen gilt es leichte Abstriche in Kauf zu nehmen und robustere Sorten auszuwählen. In Abhängigkeit von den Lichtverhältnissen (einige Grünflächen sind aufgrund des Gebäudes fast durchgängig von Schatten bedeckt) kann es sogar ratsam sein, zwei unterschiedliche Rasensorten auszuwählen.

Des weiteren kommt auch der Pflege eine hohe Bedeutung zu. Ein Rasen muss regelmäßig gedüngt, vertikutiert und gemäht werden. Hierbei können zahlreiche Fehler gemacht werden. Gerade Gartenneulinge sollten sich deshalb entsprechende Literatur einverleiben, weil sie auf diese Weise hilfreiches Wissen erlangen können, ohne zuvor eigene Experimente mit ihrem Rasen eingehen zu müssen.

Weitere Unterkapitel



Copyright 2017 Bauwesen.de