Wassergarten, Teichanlage, Gartenteich

Nicht alle Grundstücksbesitzer möchten sich mit einem einfachen klassischen Garten, wie man ihn auf zahlreichen Grundstücken erblicken kann, zufrieden geben. Stattdessen möchten sie aus ihrem Garten etwas ganz besonderes machen und sich die Natur unmittelbar an das Haus heran holen. Nun gibt es mehrere Arten von Gartenkonzepten, mit denen dieses Ziel zu erreichen ist. Eines davon, der so genannte Wassergarten, wird auf dieser Seite näher vorgestellt.


Gartenteich anlegen und pflegen

Wie es bereits an der Bezeichnung zu erkennen ist, handelt es sich beim Wassergarten um einen Garten, bei welchem das Thema Wasser eine zentrale Ein Gartenteich oder ein künstlicher Bachlauf setzen in einem Garten ganz besondere Akzente. Damit man an einem so einem Wassergarten auch lange Freude hat, ist die entsprechende Pflege wichtig. – © ralf walter - Fotolia.com Rolle einnimmt. Allerdings gibt es auch für den Wassergarten keine exakte Definition, weshalb es eine Vielzahl an Möglichkeiten gibt, kleine oder große Wasserwelten zu schaffen.

In den meisten Fällen sind Wassergärten am Gartenteich zu erkennen, der üblicherweise recht zentral positioniert und von zahlreichen Pflanzen umgeben ist. Allerdings muss es nicht bei einem Teich bleiben: Passionierte Gartenfreunde können es durchaus auf die Spitze treiben und mehrere Teiche anlegen, die beispielsweise über Bachläufe miteinander verbunden sind. Sowohl die Ufer als auch die Zwischenflächen sind meist von hohen und dichten Pflanzen bewachsen, so dass die Gärten nur noch auf zuvor angelegten Pfaden begangen werden können.

Natürlich werden mit einem Wassergarten auch Lebensräume für Tiere geschaffen. Die Fische für den Teich müssen vom Gartenbesitzer selbst gekauft werden, alle anderen Tiere wie Vögel, Frösche und Libellen kommen mit der Zeit von selbst. Dieser Tatsache sollte man sich bewusst sein, bevor man einen entsprechenden Garten anlegt. Wer zum Beispiel Einen Gartenteich kann man auch mit Fischen besetzen, um so weiteres Leben in den Garten bringen. – © Herbert Kratky - Fotolia.com nachts nicht schlafen kann, weil ihn das Gequake der Frösche stört, der sollte sich gut überlegen, inwiefern er seinen Garten in eine Naturoase verwandeln möchte.

Das Anlegen eines solchen Gartens sowie die Pflege erfordern selbstverständlich einiges an Fachwissen. Vor allem die Pflege von Gartenteichen gestaltet sich nicht immer ganz so einfach. Deshalb ist es enorm wichtig, dass man sich im Vorfeld genau informiert und beispielsweise entsprechende Fachliteratur liest, um für das Vorhaben bestens gewappnet zu sein.

Weitere Unterkapitel



Copyright 2017 Bauwesen.de