Heiztechnik – Heizsysteme

Eine besonders wichtige Frage, die vor dem eigentlichen Hausbau beantwortet werden sollte, ist die Art und Weise der Heiztechnik. Schließlich reicht es in den eigenen 4 Wänden nicht mehr aus, einfach den Regler am Heizkörper zu verstellen, um auch an den kalten Tagen für eine angenehme Raumtemperatur zu sorgen. Gerade sonnige Standorte können vom Einbau einer Solaranlage für die eigene Heizanlage profitieren, zumal die KfW-Bank eine solche Investition in eine saubere Zukunft unterstützt. Allerdings sollte der Standort nicht nur im Sommer über eine ausreichende Sonneneinstrahlung verfügen, sondern auch im Winter den einen oder anderen Sonnentag vorweisen können. Optimal eignen sich Dächer, die nach Süden ausgerichtet sich für den Einsatz von Solarkollektoren, da so die Ausbeute die besten Werte erreicht.


Alternativ zur Sonnenenergie können Hausbesitzer auch auf einen emissionsarmen Kaminofen zurückgreifen, der mit Pellets oder Stückholz betrieben wird. Da in naher Zukunft die Preise für die Energieträger Gas und Öl immer weiter steigen werden, lässt sich so bares Geld sparen. Um dem Trend nach mehr Leistung bei geringerem Verbrauch nachzukommen, haben die Hersteller der Ölheizkessel die Brennwerttechnologie entwickelt. Diese beruht auf der Nutzung von Abgaswärme und erbringt durch die bessere Ausnutzung der Energie über einen Wärmetauscher eine wesentlich bessere Leistung als herkömmliche Heizkessel.

Weitere Unterkapitel



Copyright 2017 Bauwesen.de