Gebäudeversicherung Vergleich

Im Bereich der Immobilienversicherungen gibt es keine andere Versicherung, die von solch hoher Bedeutung wie die Gebäudeversicherung ist. Sie bietet einen Versicherungsschutz, der eine Vielzahl an Schäden abdeckt. Mit ihr ist man als Immobilieneigentümer vor den unterschiedlichsten Gefahren bzw. den daraus resultierenden Kosten geschützt. Unter anderem deckt sie Schäden ab, die auf Blitzschlag, Feuer, Graffiti, Hagel, Sturm und Überspannung zurückzuführen sind. Die hier genannten Gefahrenquellen sollen als Beispiele dienen.


Tipps zur Gebäudeversicherung

Je nach Versicherungsanbieter kann der Versicherungsschutz einer Gebäudeversicherung umfassender oder geringer ausfallen. Vor allem Kosten, die auf Rohrbrüche oder Eine Gebäudeversicherung ist ein wichtiger Versicherungsschutz, deshalb sollte man mit Sorgfalt die passende Gebäudeversicherung heraussuchen. – © micha - Fotolia.com Graffiti zurückzuführen sind, werden nicht von allen Anbietern übernommen. Folglich gilt es die Angebote der einzelnen Versicherer genau miteinander zu vergleichen, um genau den Versicherungsschutz zu finden, der am besten zu einem passt. Im Rahmen des Vergleichs sollte man ebenfalls überprüfen, für welche Gebäude der Versicherungsschutz gilt. Bei manchen Anbietern gilt er nämlich nur für das Hauptgebäude – Nebengebäude oder Garagen können unter Umständen ausgeschlossen sein.

Weil es bezüglich des Versicherungsumfangs teilweise so enorme Unterschiede geben kann, gestaltet es sich nicht immer ganz so einfach, die passende Gebäudeversicherung zu finden. Gerade Policen, die einen kompletten Rundumschutz beinhalten, sind besonders schwer zu finden. Deshalb raten immer mehr Versicherungsexperten zur Erweiterung des Versicherungsschutzes, indem man eine so genannte Elementarschadenversicherung abschließt. Diese ergänzt das Leistungsspektrum einer Gebäudeversicherung um weitere, sehr empfehlenswerte Leistungen.

Wie es der Name bereits erahnen lässt, bietet die Elementarschutzversicherungen einen Versicherungsschutz, welcher den Versicherungsnehmer vor finanziellen Schäden bewahrt, die auf Blitzschlag, Hagel, Hochwasser, Schnee / Lawinen und Sturm zurückzuführen sind. Dieser Schutz gilt als äußerst empfehlenswert und sollte deshalb ergänzend zur Gebäudeversicherung abgeschlossen werden. Allerdings behalten sich einige Versicherungsanbieter das Recht vor, bestimmten Schadensarten von der Police auszuschließen. Wer beispielsweise in einer Region mit erhöhter Hochwassergefahr wohnt, muss damit rechnen, auf einen Hochwasserversicherungsschutz verzichten zu müssen.

Abschließend soll ergänzend zur Gebäudeversicherung noch darauf hingewiesen werden, dass diese auch im Rahmen der Finanzierung eine wichtige Rolle einnimmt. Es gibt etliche Banken, die ein Immobiliendarlehen erst auszahlen, wenn der Darlehensnehmer nachgewiesen hat, dass für das Objekt eine Gebäude- oder Wohngebäudeversicherung abgeschlossen wurde. Verwunderlich ist das nicht: immerhin stellt die Immobilie die Sicherheit der Bank dar.

Weitere Unterkapitel



Copyright 2017 Bauwesen.de