Hausratversicherung Vergleich

Unter dem Begriff Hausrat versteht man alle Gebrauchs-, Verbrauchs- und Einrichtungsgegenstände eines Haushalts. In Abhängigkeit von unserer Lebensweise, unserem Lebensstil und unseren Bedürfnissen verfügen wir über einen mehr oder weniger großen Hausrat. Teilweise ist es richtig erstaunlich, auf welch hohe Beträge sich der Wert unseres Hausrats belaufen kann. Deshalb könnte vielen Menschen ein hoher finanzieller Schaden entstehen, wenn ihre Möbel, Elektronikgeräte, Kleidungsstücke etc. beschädigt oder sogar zerstört würden, was zum Beispiel durch einen Gebäudebrand entstehen kann.


Tipps zur Hausratversicherung

Doch mit einer so genannten Hausratversicherung kann man sich vor dem Verlust oder der Zerstörung seines Hausrats schützen. Es besteht ein Schutz vor zahlreichen Risiken wie Feuer, Wasserschäden, Diebstahl und Vandalismus. Wenn es zum Schadensfall kommt, so kann der Versicherungsnehmer darauf bestehen, dass ihm alle beschädigten, zerstörten oder gestohlenen Wenn der Hausbau abgeschlossen ist, sollte eine passende Hausratversicherung abgeschlossen werden, um die häufigsten Risiken zu versichern. – © Gina Sanders - Fotolia.com Gegenstände vom Versicherer ersetzt werden. Innerhalb eines gewissen Rahmens kann er sogar weitere Kosten wie zum Beispiel Reinigungskosten geltend machen.

Übrigens handelt es sich bei der Hausratversicherung um eine der wenigen Immobilienversicherungen, die sich nicht nur an Immobilieneigentümer, sondern auch an Mieter richtet. Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass der Hausrat nach Pauschalbeträgen versichert wird. Eine individuelle Bestandsaufnahme hat nicht zu erfolgen, stattdessen ist die Höhe des Versicherungsbeitrags von der Wohnfläche der Immobilie abhängig.

Üblicherweise ist die Versicherungssumme einer Hausratsversicherung gedeckelt, d.h. im Schadensfall werden die Kosten nur bis zu einer bestimmten Höhe erstattet. Beläuft sich der Wert des Hausrats auf einen Betrag, der über die festgelegte Versicherungssumme hinausreicht, so besteht eine so genannte Unterdeckung. Glücklicherweise räumen die meisten Versicherungsanbieter ihren Kunden die Möglichkeit ein, gegebenenfalls die Höhe der Versicherungssumme noch oben zu setzen. Gegen einen geringen Aufpreis kann der Schutz meist ganz einfach erhöht werden.

Dennoch gilt es beim Abschluss einer Hausratversicherung vorsichtig zu sein. Da es zwischen den Angeboten einzelner Versicherer sehr große Unterschiede gegeben kann, lohnt es sich, die einzelnen Verträge näher anzusehen. Leider kommt es immer wieder vor, dass einige Versicherer bestimmte Gegenstände vom Versicherungsschutz ausschließen. Das klassische Beispiel sind Fahrräder: werden sie außerhalb des Grundstücks beschädigt oder gestohlen, weigern sich etliche Versicherungsgesellschaften, den entstandenen Schaden zu regulieren.

Aber es gibt auch Versicherungsunternehmen, die erstklassige Hausratversicherungen anbieten oder ihren Kunden zumindest die Möglichkeit einräumen, den Versicherungsschutz zu erweitern. So besteht zum Beispiel bei einigen Anbietern die Möglichkeit, den Versicherungsschutz so zu erweitern, dass auch Gegenstände versichert sind, die man beispielsweise mit in den Urlaub nimmt und im Hotelzimmer oder in einer Ferienwohnung aufbewahrt.

Weitere Unterkapitel



Copyright 2017 Bauwesen.de