Hochbau

Wie der Name bereits andeutet, beschäftigt sich der Hochbau mit der Errichtung von Bauwerken, deren wesentlicher Anteil über der Erdoberfläche erbaut wird. Hochbauten findet man überall - nicht nur Wolkenkratzer fallen unter diesen Begriff, wie die oben genannte Definition bereits verdeutlicht.


Typische Bauwerke im Hochbau

Zum Hochbau zählen alle klassischen Gebäude oberhalb der Erdoberfläche, in denen üblicherweise gewohnt, gearbeitet, produziert usw. wird. Je nachdem, wie weit der Auftrag geht, den Hochbaufirmen zu erfüllen haben, können sie solche Gebäude in einem Rohzustand übergeben, aber auch ausgebaute Hochbauten und schlüsselfertige Übergaben sind an der Tagesordnung. Wohn- und Arbeitsgebäude, wie wir sie heute in jeder Stadt vorfinden, weisen zum Großteil mehrere Etagen auf. So banal diese Der Hochbau ist ein wichtiges Teilgebiet im Bauwesen. – © Tobias Machhaus - Fotolia.com Feststellung auch klingen mag: Der Bau über mehrere Etagen ist eine wichtige Errungenschaft moderner Zeiten. Er gewährleistet, dass Flächen in Städten optimal genutzt werden können. Der Hochbau lebt heutzutage wesentlich von der technischen Möglichkeit, solche Gebäude errichten zu können.

Einen ganz besonderen Reiz üben in der Regel Hochbauten aus, die Außergewöhnliches bieten. Das kann sowohl die Architektur betreffen als auch die Ausmaße eines Gebäudes. In den letzten Jahren hat es einen regelrechten Wettstreit darum gegeben, welches Land das höchste Gebäude der Welt vorweisen kann. Im Moment führt das Burdsch Chalifa in Dubai die Liste der höchsten Gebäude der Welt mit 830 m an. Natürlich ist nicht jeder Meter dieses Rekordgebäudes nutzbar - dennoch enthüllt sich angesichts dieser Werte, wie weit der Hochbau gerade in den letzten Jahrzehnten fortgeschritten ist. Die Zeiten, in denen ein Gebäude wie das Manhattan Life Building mit knapp über 100 m noch zu den höchsten Gebäuden der Welt zählte, sind somit längst vorbei. In Sachen architektonischer Außergewöhnlichkeit scheint es ebenfalls kaum Grenzen zu geben.

Aufgaben im Hochbau

Bauingenieure und Architekten sind diejenigen, die Hochbauten planen und die Bauvorhaben wesentlich begleiten. Dabei ist nicht selten auch viel Kreativität gefragt - viele Gebäude im Bereich des Hochbaus sollen nicht nur durch ihre Funktionalität, Gebäude im Hochbau sollen nicht nur durch ihre Funktionalität, sondern auch durch das Design überzeugen. – © Gina Sanders - Fotolia.com sondern auch durch ihre Ästhetik repräsentativen Charme entfalten. Die Zeit, in denen auch größere Projekte vornehmlich von einem Architekten oder einem Bauingenieur alleine betreut wurden, sind allerdings vorbei. Unterstützt werden sie heute von vielen anderen Fachleuten, die das Planen und Erstellen von rekordverdächtigen oder ästhetisch beeindruckenden Gebäuden erst ermöglichen. Der Bau von Einfamilienhäusern hingegen wird oft noch unter der Federführung eines einzigen Architekten oder Bauingenieurs vollzogen.

Der Hochbau ist ein Teil des Bauwesens, in dem zahlreiche Baufirmen tätig sind. Solche Unternehmen übernehmen oftmals sehr unterschiedliche Aufgaben: Sie errichten oftmals sowohl Gewerbegebäude als auch Wohngebäude. Auch Umbaumaßnahmen sowie Sanierungen an Hochbauten können zu ihrem Geschäft zählen. Zusatzleistungen können auch in Form von Abbrucharbeiten oder in Form von landschaftsbaulichen Maßnahmen erbracht werden, wenn die Hochbaufirma mit Fachleuten aus diesen Bereichen kooperiert bzw. eigene Abteilungen für die Erfüllung solcher Arbeiten unterhält.

Weitere Informationen rund um den Hochbau



Copyright 2017 Bauwesen.de