Straßenbau für die Mobilität

Straßen dienen der sicheren Beförderung von Menschen und Waren im öffentlichen Raum; genutzt werden sie insbesondere von Autos, Motorrädern, Bussen, LKW, Radfahrern und Fußgängern. Moderne Straßen entsprechen dabei gängigen Standards, die deren Nutzung optimieren. Der Straßenbau ist ein wichtiger Teilbereich des Verkehrsbauwesens. In diesem Teilbereich entwerfen Verantwortliche Pläne für den Bau von Straßen. Wichtig dabei ist, dass nicht nur alleine die Planung und die Umsetzung von Straßenbauvorhaben in das Teilgebiet Straßenbau gehören. Beispielsweise auch die Instandhaltung bereits vorhandener Straßen fällt in dieses Fachgebiet.


Straßenneubau

Straßen werden immer dann neu gebaut, wenn zusätzliche Wege erschlossen werden müssen. Oft sind zwar schon alternative Routen vorhanden - wenn diese allerdings überlastet oder Unfallschwerpunkte sind, kann auch in diesem Fall die Planung einer zusätzlichen Der Straßenbau gehört zu den wichtigsten Teilgebieten im Bauwesen. – © Klaus Eppele - Fotolia.com Straße notwendig werden. Die Planung von neuen Straßen gestaltet sich vergleichsweise komplex, da zahlreiche Rahmenbedingungen berücksichtigt werden müssen. Als Beispiel sei hier genannt, dass die Bauvorhaben auf den Umweltschutz abgestimmt sein müssen: Nicht an jedem Ort können Straßen gebaut werden, da der Bau ein Ökosystem nachhaltig stören oder gar vernichten könnte. Das Ideal, dass eine Straße zwei Punkte miteinander möglichst unmittelbar verbindet, ist unter anderem aus diesem Grund nicht immer umsetzbar. Außerdem verkomplizieren die geologischen und geographischen Gegebenheiten den Straßenneubau.

Der eigentliche Bau von Straßen beginnt erst, wenn komplizierte Planungen und Genehmigungsverfahren abgeschlossen sind. Beim Bau der Straßen selbst kommt üblicherweise vor allem Asphalt zum Einsatz, der einen hohen Fahrkomfort gewährleistet. Aber auch Beton wurde und wird eingesetzt. Moderne Straßen bestehen allerdings nicht alleine aus Asphalt oder Beton. Diese Baustoffe dienen lediglich oft zur Fahrbahnabdeckung, um eine gut befahrbare Fläche zu schaffen. Darunter liegen Brücken gehören zu den wichtigsten Bauwerken im Straßenbau. – © ThinkingEarth - Fotolia.com weitere Schichten, der Deckenunterbau bzw. die Tragschichten, die aus unterschiedlichen Materialien bestehen können bzw. mithilfe von Bodenverbesserungsmaßnahmen entstehen. Die Nutzung solcher Schichten ist insbesondere deshalb von Bedeutung, da mit ihnen die Straße stabiler wird und auch vor Frostschäden in einem gewissen Maße geschützt werden kann.

Aufwendigere Straßenbauten findet man insbesondere in großen Städten und im Zusammenhang mit Autobahnen. In Städten, in denen das Verkehrsaufkommen sehr groß ist, verläuft das Straßennetz nicht selten auf unterschiedlichen Ebenen und kreuzt sich. Auch bei Autobahnauffahrten sind nicht selten Straßen gefordert, die mithilfe von Brücken über andere Straßen hinweg führen.

Straßenwartung und weitere Aufgaben des Straßenbaus

Zu den Aufgaben des Straßenbaus gehört neben dem Neubau auch die Instandhaltung von Straßen und Wegen. Straßen können zum Beispiel schnell durch strengen Frost beschädigt werden. Damit solche Schäden nicht die Verkehrssicherheit und im fortgeschrittenen Stadium gar die komplette Passierbarkeit gefährden, müssen Straßen regelmäßig ausgebessert werden. Hinzu kommt, dass der Straßenbau sich auch um viele kleine Details kümmert, die Straßen für Nutzer erst richtig sicher und verlässlich machen. Der Straßenbau plant zum Beispiel auch die Ausstattung mit Laternen, Schildern, Fahrbahnmarkierungen und Leitplanken.

Weitere Informationen rund um den Straßenbau



Copyright 2017 Bauwesen.de