Brückenbau

Nicht nur Tunnel umgehen Hindernisse gekonnt - auch Brücken können dazu dienen, dass schnellere und sichere Verkehrswege erschlossen werden können. Während Tunnel in der Regel zu ebener Erde oder unterhalb der Erdoberfläche verlaufen und geschlossen sind, verlaufen Brücken oft in luftigen Höhen. Mit ihnen werden Schluchten, Flüsse, Autobahnen oder ganz einfach der Gartenteich überspannt. In der Regel sind Brücken dabei als offene Bauwerke konzipiert.


Besondere Brückenbauwerke

Insbesondere Brücken, die sehr große Ausmaße erreichen und durch ihre architektonischen Besonderheiten auffallen, begeistern Menschen auf der ganzen Welt. Der Brückenbau ist im Straßenbau besonders wichtig, denn mit ihnen werden geographisch, geologisch und technisch unzugängliche Gebiete überspannt. – © lala - Fotolia.com Nicht selten wird eine Brücke dabei auch zu einem Wahrzeichen - ein gutes Beispiel ist etwa die Golden Gate Bridge in San Francisco. Hierbei handelt es sich um eine Hängebrücke. Hängebrücken weisen Stahl- oder Betonpfeiler auf (so genannte Pylonen), die die Stahlseile tragen, an denen wiederum die Brückenfläche befestigt ist. Weitere Brückenarten, die man häufig antrifft, sind Bogenbrücken und Schrägseilbrücken - womit die Liste der unterschiedlichen Brückenarten natürlich noch längst nicht abgeschlossen ist.

Brücken - ganz unabhängig welche Brückenart - faszinieren vor allem immer dann, wenn sie architektonisch ausgefallen gestaltet sind, eine überwältigende Größe aufweisen oder aber durch Beweglichkeit enorm vielseitig genutzt werden können. Bewegliche Brücken sind immer dann erforderlich, wenn Wasserwege wie Kanäle auch von sehr hohen Schiffen genutzt werden, der Bau einer entsprechend hohen Brücke aber nicht möglich oder nicht wirtschaftlich wäre. Die Fahrbahn der Brücke muss dann nach Bedarf bewegt werden, damit sie für die Schifffahrt kein Hindernis darstellt. Am bekanntesten ist hierbei sicherlich die Klappbrücke, deren Fahrbahn sich mittig teilt und angehoben wird. Ein Beispiel für eine solche Brücke ist die Tower Bridge in London.

Verwandte Formen der Klappbrücke sind Drehbrücken, Hubbrücken, Senkbrücken, Faltbrücken und andere Brückenarten - sie sind alle mit der Klappbrücke verwandt, da sie ebenfalls beweglich sind. Bei der Drehbrücke wird die Fahrbahn bei Bedarf so gedreht, dass sie in der Mitte der Passage in Richtung des Schifffahrtsweges steht. An ihrer linken und rechten Seite entsteht dabei genügend Raum, damit Schiffe die Passage durchqueren können. Bei Hubbrücken wird der mittlere Fahrbahnteil bei Bedarf angehoben, bei Senkbrücken hingegen so tief abgesenkt, dass noch genügend Wassertiefe für die passierenden Schiffe oder Boote zur Verfügung steht. Faltbrücken wiederum zeichnen sich durch eine Konstruktion aus, die es erlaubt, die Fahrbahn an einer Seite des Flusses zusammenzufalten.

Verantwortliche im Brückenbau

Brücken sind äußerst anspruchsvolle Bauwerke, die gerade bei großen Abmessungen einen erheblichen Planungsaufwand verursachen. Brückenbauingenieure sind für die Planungen und Berechnungen zuständig, die im Zuge eines Brückenbaus anfallen. Außerdem sind in den Brückenbau viele Unternehmen involviert, die notwendige Materialien und Fachkräfte für die Errichtung und Pflege vor Ort zur Verfügung stellen.

Weitere Informationen rund um den Tiefbau



Copyright 2018 Bauwesen.de